M-BK TSV Süßen vs. TSB Schwäbisch Gmünd 2, 21:25 (8:12)

Starker Kampf bleibt unbelohnt 21:25 (8:12)

Nach der bitteren Niederlage in Wangen waren Schaffers Männer auf Wiedergutmachung aus. Das dieses Unterfangen nicht einfach werden würde war klar, den nicht weniger als die Oberligareserve des TSB Schwäbisch Gmünd und aktueller ungeschlagener Tabellenführer gastierte in der Bizethalle.  

Mit voller Mannschaftsstärke begann der TSV sehr konzentriert und konnte bis zur 6. Minute einen 3:1 Vorsprung für sich verbuchen. Jedoch konnte der TSB immer wieder den Anschluss halten und zog bis zur 13. Minute auf 4:4 wieder gleich. Süßens Trainer Schaffer hatte seine Jungs gut vorbereitet und somit sahen die Zuschauer in den ersten 20 Minuten einen couragierten und kämpferischen Auftritt seiner Mannschaft. Danach klebte das sprichwörtliche Pech an Süßens Handballer und der TSB baute die Führung bis zur Halbzeit auf vier Tore aus. 

Auch nach dem Seitenwechsel konnte der TSB den ersten Treffer für sich verbuchen, ehe Dürner den vier Tore Rückstand wieder herstellen konnte. Der TSB hielt den TSV bis zur 41. Minute auf vier Tore Distanz ehe die Süßener Tor um Tor den Rückstand wett machen konnten. Schaffer stellte die Abwehr etwas um, sodass der TSB gezwungen war aus ungünstigen Positionen zu werfen, die dann für Torwart Schlaudraff einfacher zu entschärfen war. Mit diesem Rückhalt konnte der TSV bis zur 52. Minute den Rückstand auf 18:19 verkürzen. Der TSV war drauf und dran die Punkte in Süßen zu halten. Leider leisteten sich Schaffers Männer in der Schlussphase zu viele einfache Fehler, die der TSB gnadenlos ausnutzte. Ein paar Fehler weniger seitens des TSV und die Gmünder hätte sich über eine Punkteteilung nicht ärgern dürfen. So bleibt nur die Erkenntnis das 50 Minuten Handball in Summe nicht reichen um den Tabellenführer um zwei Punkte zu erleichtern. 

Am kommenden Wochenende reisen Schaffers Männer nach Giengen an der Brenz. Die TSG rangiert im gesicherten Tabellenmittelfeld. Im Hinspiel unterlag der TSV der TSG mit 23:24. Sollte der TSV seine Leistung vom Wochenende konservieren und 60 Minuten Handball spielen, dürfte es ein spannendes Spiel in der Giengener Schwagehalle werden. Anwurf ist um 20:00 Uhr.

Es spielten: Schaludraff (TW), Schäfer (2), Dürner (3), Grupp (2), Graf (2), Lubberhuizen (1), Ludmann (4), Gansel, Schmidt (2), Möbus (1), Durner (2/1), Schattner (2/1)

Bericht Gansel

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.