Spielbericht TSV Süßen vs. TSG Giengen/Brenz 23:24 (13:13)

Auch im zweiten Heimspiel entführen die Gäste beide Punkte aus der Bizethalle 23:24 (13:13)

Verletzungsbedingt musste Trainer Schaffer auf Graf verzichten. Auch Schäfer konnte am vergangenen Samstag gegen die Brenztäler nicht mitwirken. Um die dünne Personaldecke zu kompensieren, streiften Reik und Dürner die Trikots der Filstäler über.

Die Startformation glich derselben wie gegen Gmünd und Trainer Schaffer sollte im ersten Durchgang das richtige Händchen bewiesen haben. Schattner und Lubberhuizen waren die ersten beiden Süßener Torschützen und egalisierten die Treffer von Tenyer und Geyer zum 2:2. Für beide Torhüter waren die Anfangsminuten keine leichte Aufgabe, da beide Angriffsformationen zu leichten Toren kamen. Sogar in Unterzahl konnten die Filstäler den 4:5 Anschlusstreffer erzielen, ohne dass dabei Schlaudraff hinter sich ins eigene Tor greifen musste. Möbus konnte sogar ausgleichen, aber die TSG warf durch Grötchen und Geyer einen zwei Tore Vorsprung heraus. Die Führung wechselte bis zur 24. Minute munter hin und her. Dann befand sich der TSV binnen kürzester Zeit in dreifacher Unterzahl. Die TSG nutzte die Überzahl gnadenlos aus und zog auf 9:12 davon. Allerdings haben die Filstäler den Kampfgeist in sich geweckt und bis zum Seitenwechsel konnte der TSV sich auf 13:13 herankämpfen. 

 

In der Halbzeitpause fand Trainer Schaffer erneut die richtigen Worte, denn Schattner konnte erneut einnetzen und das erste Tor in der zweiten Hälfte für die Filstäler markieren. Als die TSG durch eine zwei Minuten Strafe in Unterzahl auf der Platte stand, konnte der TSV durch Durner und Grupp den Vorsprung auf drei Tore zum 17:14 ausbauen. Aber von der 35. bis zur 41 Minute erzielten die Brenztäler sechs Tore in Folge und der TSV blickte wieder einem Rückstand hinterher. Kampfgeist war Schaffers Jungs nicht abzusprechen, aber erneut fehlte das Glück im Abschluss und die TSG konnte den TSV auf Abstand halten. Möbus traf in der 53.Minute zum 20:22 Anschlußtreffer und Zeit war noch genügend auf der Uhr, um die Partie zu Gunsten des TSV zu drehen. Aber auch an diesem Abend sollte es nicht sein. Auch in der hitzigen Schlussphase behielten die Brenztäler einen kühleren Kopf und konnten den Vorsprung über die Zeit retten.

Unterm Strich bleibt die bittere Erkenntnis, dass leider mehr drin gewesen wäre. Jedoch haben die Kräfte, bedingt durch die dünne Personaldecke, nicht für einen Sieg gereicht. Der Blick geht nach vorne. Schon am kommenden Sonntag reisen Schaffers Männer nach Bargau in die FEIN Halle. Die Landesliga Reserve der HSG steht mit 1:3 Punkten ebenso mit dem Rücken zur Wand wie der TSV. 

Es spielten: Schlaudraff (TW), Buck (TW), Reik, Grupp (4), Lubberhuizen (1), Dürner, Ludmann (1), Buck, Gansel, Schmidt (3), Möbus (4),Durner (5/1), Schattner (5/2), Schaffer   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.