D-Jugend weiblich TSV Süßen – HSG WiWiDo 23:30 (15:12)

23 Tor geworfen und trotzdem verloren!! Wann gibt es das schon, dass eine D-Jugend Mädchenmannschaft selber 23 Tore in 40 Minuten wirft und das Spiel doch verliert? So erging es uns am Samstag gegen die Mädchen der HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf. Und die hohe Anzahl der Tore in diesem Spiel

spiegelt das Niveau der Partie sehr gut wider.

Es entwickelte sich von Beginn ein torreiches Spiel auf hohem Niveau, in dem die Führung bis zur 17. Spielminute ständig wechselte. Kurz vor der Halbzeit konnten die TSV Mädchen mit der überragenden Leni zum ersten Mal einen 3-Torevorspung zum 15:12 herausspielen. Bis zum 17:13 war die Welt der Heimmannschaft noch in Ordnung, dann aber legten die Gäste einen Zahn zu. Süßen spielte nicht mehr so druckvoll auf das gegnerische Tor und kam nicht mehr so oft zu Abschlüssen, sondern die HSG Mädchen erkämpften sich immer mehr Abspiele und setzten zu schnellen Gegenstößen an, die sie erfolgreich in Tore umsetzen konnten. Vor allem Isabell war nicht mehr zu bremsen. Am Ende stand das fast unglaubliche Ergebnis von 12:30 auf der Anzeigetafel. Ein tolles Spiel für alle Beteiligten (Spielerinnen, TrainerInnen und auch für die Zuschauer), das Lust auf mehr Handball macht! Nur über das Ergebnis waren verständlicherweise die TSV Mädchen sehr traurig, während die Gästemädchen allen Grund zum Feiern hatten.

Es spielten für den TSV Süßen: Paula Nägele, Lotta Weinans (1), Samara Maunz, Jana Milde (1), Leni Prinzing (12), Lea Koch, Lena Häberle, Marlene May (6), Janina Steiner (3)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.